Amaral

Amaral – das ist die Erfolgsgeschichte einer kleinen spanischen Band, die in den Pubs von Zaragoza Cover-Versionen spielte und heute mittlerweile alle ihre Konzerte in Spanien ausverkauft, ohne dabei ihre Philosophie und künstlerische Integrität zu verlieren.

In den letzten 10 Jahren sind Amaral ausgiebig getourt, haben u.a. mit Moby aufgenommen oder waren Opener für Bob Dylans spanische Konzerte. Sie haben mit Mythen des Flamencos wie Enrique Morente oder mit Rockmusikern wie Peter Buck (R.E.M) zusammengearbeitet.

Ihr aktuelles und nunmehr 6. Album “Hacia Lo Salvaje” (2011, Übersetzung: “Raus in die Wildniss”) wurde in ihrem eigenem Studio in Madrid aufgenommen und im Electric Ladyland von Michael Brauer in NY gemastert. Nachdem sich das Album alleine in Spanien in den 4 Monaten über 80.000 Mal verkaufte, erscheint es nun am 15. Februar hier, um auch dem deutschen Publikum die Atmosphäre, Tiefe in ihrer Lyrik und den unverwechselbaren Gitarrensounds zu vermitteln.

Heute haben Amaral 6 Studioalben veröffentlicht, die über 3 Millionen Mal verkauft wurden. Sie sind eine der wichtigsten spanischen Bands, mit ihrem unverkennbaren Stil, der klassischen Rock, Folk und Psychodelia in ihren Sound vereinbart.

 

Eva, Sängerin und Songwriterin der Band und eine der besten spanischen Stimmen, hält Momente in ihren Songs auf ihre außergewöhnliche Art fest. Gitarrist Juan komponiert zusammen mit Eva, dabei entsteht eine melodische und elektrische Klangmauer. Television, Love, The Byrds und andere alternative Bands haben die Band vor allem am Anfang ihrer Karriere beeinflusst und sind immer noch in ihren Akkorden präsent.

 

Zusammen sind sie Amaral: eine junge Band, die aber schon Teil der Spanischen Popmusikgeschichte ist.

 

Vorab gibt es hier jetzt schon das offizielle Video zu “Hacia Lo Salvaje”: http://www.myvideo.de/watch/8921277/Amaral_Hacia_Lo_Salvaje

Quelle: www.netinfect.de