Die Band gehört seit den frühen Achtzigern zu den festen Größen des deutschen Thrash Metal. Das das immer noch der Fall ist, bekräftigt Sängerin Sabine Classen: „Bei Holy Moses hat es noch nie Standard-Thrash-Songs gegeben und es wird sie auch niemals geben“. Wir schreiben Songs, die uns selbst gefallen und machen keine Kompromisse an Trends oder Zugeständnisse an falsche Erwartungen. Wir müssen nicht jedem gefallen, wir sind unsere eigene Marke, haben unseren eigenen Sound, dazu gehören krumme Takte, technisch anspruchsvolle Passagen und ungewöhnliche Akkordstrukturen ebenso wie interessante Texte, die sich mit den Schattenseiten der Menschen oder der menschlichen Psyche beschäftigen.“

Insgesamt 13 neue Stücke haben Holy Moses im vergangenen Herbst in den eigenen Studios von Sabina Classen und Thomas Neitsch (der das Album auch produziert hat) eingespielt, gemischt und gemastert wurde Redefined Mayhem von Tue Madsen (The Haunted, Dark Tranquility, Extol) in Dänemark. Classen: „Tue hatte von Beginn an total Bock auf Holy Moses, er hat uns erzählt, dass unsere Songs ihn seine Jugend über begleitet haben und er sehr stolz ist, unsere neue Scheibe mischen zu dürfen.“

Musikalisch hat sich die Band das 89er Album The New Machine Of Lichtenstein als Ausgangspunkt gesetzt und dessen Kernaussage weiterentwickelt. Es geht von tiefen Death Metal-Shouts bis hin zu hexenartigen Schreien, gepaart mit einem modernen, melodischen und strukturell klaren Ansatz sowie fabelhaften Gitarrensoli. Außerdem lässt die Band mehr als jemals zuvor auch Death- und Black Metal ins Arrangements einfließen.

Classen sagt weiter: „Es ist immer noch erstklassiger Thrash Metal, temporeich und powervoll, mitunter chaotisch, verrückt und cool, aber mit einem modernen Touch und ungemein vielschichtiger Gitarren- und Drums-Arbeit.“

 

Live kann man die Band bis jetzt an folgenden Terminen in Deutschland sehen:

07.06. D-Hauptmannsgrün – Chronical Moshers Open Air

…weitere Dates sind in Planung!

 

HOLY MOSES

„Redefined Mayhem“

 

VÖ: 25.04.2014

www.holymoses.net

Quelle: oktober promotion