THE DURANGO RIOT Die Jungs kriegen einfach nicht genug. Besonders nicht von Deutschland. Und Deutschland offensichtlich nicht genug von den Jungs.

Gerade noch mit Royal Republic unterwegs, geht’s danach mit den Donots los…

Lange verzichten muss auf die Musik der Schweden allerdings keiner, denn ab Februar 2013 geht´s direkt mit Headliner Shows weiter!

Wer die Band noch nicht gesehen hat, sagt mir gern bescheid. Die Jungs freuen sich auf euch und eure Interviewanfragen.

www.facebook.com/thedurangoriot

 

Und hier die Dates:

Mit Royal Republic:

05.12. Frankfurt – Batschkapp

06.12. Trier – Europahalle

13.12. Nürnberg – Löwensaal

17.12. Lindau – Vaudeville

19.12. Dresden – Schlachthof

 

Mit DONOTS:

20.12. Düsseldorf – Stahlwerk

21.12. Saarbrücken – Garage

22.12. Wiesbaden – Schlachthof

23.12. Nürnberg – Hirsch

 

Tour 2013:

21.02.13 Hamburg – Headcrash

22.02.13 Düsseldorf – The Tube               

23.02.13 Stuttgart – 1210             

25.02.13 München – Kranhalle  

26.02.13 Wiesbaden – Schlachthof

27.02.13 Heidelberg – Häll           

28.02.13 Berlin – Bi NUU              

01.03.13 Chemnitz – Atomino

 

Zur Band:

Zahllose Seen, riesige Wälder. Kiefern und Fichten, dunkelrote Holzhäuser, der nächste Nachbar Kilometer entfernt. Ein Paradies, wenn man mal zwei oder drei Wochen einfach abschalten möchte. Für den erlebnisdurstigen Jugendlichen, der hier aufwächst, ist es die Hölle aus Eintönigkeit. Nicht selten entsteht aus eben dieser Frustration phantastische Musik um gegen die Monotonie ankämpfen zu können.

Nicht anders geschehen im Falle THE DURANGO RIOT, die im Jahr 2007 ihr Debütalbum „Telemission”, herausbrachten. Eines dieser Alben, auf denen es auch beim zwanzigsten Durchlauf noch etwas zu entdecken gibt: Der durchaus skandinavientypische Rock’n’Roll wird von THE DURANGO RIOT mit Doors-Anleihen, King-Crimson-Saxophonen und einer geradezu unschuldigen Blues-Mundharmonika opulent geschmückt. Ihr Sound, eine gekonnte Mischung aus Rock, Punk und Hardrock ist energiegeladen und klingt frisch und unverbraucht. Alles zwischen Stones, QOTSA und Black Rebel Motorcycle Club lässt sich wiederfinden.

Erfolgreiche Support-Tourneen mit Bands wie Social Distortion, Die Toten Hosen, Billy Talent, The Soundtrack Of Our Lives und The Offspring, sowie bei Kraftklub auf deren Tour im Winter 2011/2012 folgten im Anschluss an die Plattenveröffentlichung. Fred Andersson (Gesang, Gitarre), Hakan Ficks (Bass), Jacob Martinsson (Gitarre, Vocals) und Erik Sjökvist (Drums) performen mit einer außerordentlichen und überwältigenden Euphorie die jeden sofort in ihren Bann zieht. Ja, THE DURANGO RIOT klingen live, wie auch auf Platte, wahrlich frisch und neu!

Ihr zweites Album ”Backwards Over Midnight”, welches hierzulande im Herbst erscheinen wird, wurde von keinem geringeren, als dem legendären Joe Barresi (Queens Of The Stone Age, Tool etc) produziert, welcher größtes Interesse, mit der Band arbeiten zu dürfen, äußerte und das Ergebnis war Wochenlange harte Arbeit in seinem Studio in Los Angeles bei dem ”Backwards Over Midnight” entstand. Die druckvollen Gitarren singen, sägen, zeigen manchmal auch solo, was sie so zu bieten haben, und auf das Schlagzeug wird nebenbei druckvoll eingeschmettert. Die Musik bietet durchdachte Abwechslungen und zeigt sich reich an Ideen, welche einem nicht zu eng gefasstem Rock-Universum entlehnt und gekonnt interpretiert werden.

Beste Grüße aus St. Pauli,

Hanno

 

Oktober Promotion

Hanno Klänhardt

Neuer Kamp 25

20359 Hamburg

Tel. +49-40-59464256

Mob. +49-162-1758286

www.oktoberpromotion.com