Die Mischung macht’s und die ist Mishell Ivon Walton und Basti Braun, alias NOVI, auf ihrem ersten Album „Modern-Day Goddess“ fabelhaft gelungen. Ein Sound der erfrischend vielfältig ist, aber dennoch vertraut und inspirierend. Dabei verschwimmen die Grenzen zwischen Funk, Pop, Soul und Elektro-Elementen, die an legendäre Künstler wie Jamiroquai, Prince oder Daft Punk erinnern.
Nun ist das aktuelle Album seit dem 09. August veröffentlicht und nach dem Video zur ersten Single „Goldfish Memories“ legen NOVI nun mit dem Video zur zweiten Single „Black Violet“ nach, hier zu sehen: https://youtu.be/TvpKx5NAljw
Zum Video gibt es folgendes Statement: The Fool’s Journey from the Rider-Waite Tarot wird zur Geschichte eines jeden Künstlers, der leiden und wachsen muss, um sich zu einem erfolgreichen, selbstbewussten und weisen Menschen in der Welt zu entwickeln. Die 22 Karten des Major Arcana – die großen Geheimnisse – bilden die Hauptstationen des Tarots. Jeder Charakter hat eine starke symbolische und esoterische Bedeutung und die Reihenfolge der Karten ist nicht zufällig. Der zentrale Handlungspunkt im Tarot ist „The Fool’s Journey“ – eine Reise der Selbstfindung: Hindernisse überwinden, die eigenen geistigen Gaben und Talente meistern und sie in der physischen Welt manifestieren. Damit ist das Konzept mit dem zentralen Thema von Black Violet verbunden: Selbstverwirklichung durch Musik und Kunst.
Der Narr ist die Hauptfigur in der Geschichte – in unserem Fall handelt es sich um einen jungen, naiven Künstler, der voller brillanter Ideen, Gaben und Talente ist, sich aber nicht vollständig dessen bewusst, wie man sie einsetzt. Er begibt sich auf die Suche nach Selbstfindung und trifft 22 Szenarien / Charaktere – jedes von ihnen wird ihm dabei helfen, stärker, bewusster und entschlossener zu werden, bis die Reise ihren siegreichen Abschluss in der Weltkarte erreicht. Er hat das Bewusstsein gemeistert und ist jetzt bereit, die Welt zu regieren!
Eigentlich ist Mishell Ivon schon von Haus aus ein echter Remix. Amerikanischer Vater, deutsche Mutter, internationale Schulen, jede Menge Umzüge und Studium in England. Das ergibt eine deutsch-englische Denkweise und ein charmantes Denglish. Aufgewachsen ist sie mit den Heimatländern ihrer Eltern, diese zwei Welten, in denen sie sich mit spielerischer Leichtigkeit bewegt, herrschten in musikalischer Hinsicht auch Zuhause. Da kam alles Mögliche aus den Lautsprechern, von Soul und Funk, über Pop und Rock, bis hin zu Motown und sonntags liefen die aus Amerika geschickten Musikvideos im Hintergrund.
Mit „Modern-Day Goddess“ starten NOVI in eine Freiheit, die ihre (bisher von anderen) gesetzten Grenzen aufhebt. Ihre gemeinsame Vorliebe zum klassischen Soul hört man schnell und die Themen, die sie in ihren Texten aufnehmen, sind ein bunter Mix aus Erlebtem und aktuellen Begebenheiten.
Das ganze Album „Modern-Day Goddess“ handelt von Mishells Reise, ein Risiko einzugehen. „Meine Musik alleine zu machen, ohne den Einfluss anderer oder deren Visionen umzusetzen, während meine auf Eis liegen. Auf diesem Album geht es darum, in das schwarze Wasser einzutauchen und triumphierend aufzutauchen. Auch wenn viele erwartet haben oder sogar wollten, dass ich ertrinke. Der Sound und der Tonfall ist genau das was ich bin, und was aus mir geworden ist. Das Gute und das Schlechte, das Schöne und das Hässliche. Ich spreche es laut aus und lass alle los, die mich festgehalten haben.“
Mehr Infos unter: officialnovimusic.com www.facebook.com/officialnovimusic
Quelle: PR